Come in and feel good: B&L Boutique setzt Design-Maßstäbe

Mit einem offenen Konzept revolutioniert BRINCKMANN & LANGE alle bisherigen Design-Konzepte von Luxus-Juwelieren. Absolut einzigartig in der Branche erlaubt die Boutique in Leipzig schon von außen großzügige Einblicke in den Innenraum. Dieser versprüht mit seinem Wohnungscharakter ein echtes Wohlfühlambiente. Ein Besuch bei B&L in Leipzig ist wie ein Besuch bei guten Freund:innen!

Mit einem offenen Konzept revolutioniert BRINCKMANN & LANGE alle bisherigen Design-Konzepte von Luxus-Juwelieren. Absolut einzigartig in der Branche erlaubt die Boutique in Leipzig schon von außen großzügige Einblicke in den Innenraum. Dieser versprüht mit seinem Wohnungscharakter ein echtes Wohlfühlambiente. Ein Besuch bei B&L in Leipzig ist wie ein Besuch bei guten Freund:innen!

Offenheit und Zugänglichkeit lauteten die zwei obersten Grundsätze beim Aufbau der BRINCKMANN & LANGE Boutique in Leipzig. „Wir möchten, dass jeder Mensch sich bei uns wohlfühlt und jeder Besuch bei B&L zu einem echten Erlebnis wird“, erklärt B&L Director Arthur Oesterle. Genau deswegen wird man vor den Türen der Boutique auch vergeblich nach Security-Personal Ausschau halten. Und es gibt auch sonst keine „Hürden“, die es – wie in der Branche ansonsten üblich – vor dem Betreten zu meistern gilt. Alle Menschen, die möchten, können einfach eintreten, sich umschauen und das Wohlfühlambiente genießen.

Offenheit und Zugänglichkeit lauteten die zwei obersten Grundsätze beim Aufbau der BRINCKMANN & LANGE Boutique in Leipzig. „Wir möchten, dass jeder Mensch sich bei uns wohlfühlt und jeder Besuch bei B&L zu einem echten Erlebnis wird“, erklärt B&L Director Arthur Oesterle. Genau deswegen wird man vor den Türen der Boutique auch vergeblich nach Security-Personal Ausschau halten. Und es gibt auch sonst keine „Hürden“, die es – wie in der Branche ansonsten üblich – vor dem Betreten zu meistern gilt. Alle Menschen, die möchten, können einfach eintreten, sich umschauen und das Wohlfühlambiente genießen.

2021_KW27_BL_Magazin_Leipzig_Slot2_Bild1_TeaserInsideSMall_desktop
2021_KW27_BL_Magazin_Leipzig_Slot2_Bild2_TeaserInsideSMall_desktop

Reinkommen und wohlfühlen

Die verschiedenen Bereiche der Boutique sind wie die Zimmer einer Wohnung aufgeteilt. Im Küchen-Bereich laden stylishe Barhocker zum Verweilen ein, während im „Wohnzimmer“ ein gemütliches Sofa Lounge-Feeling versprüht. Und auch die Kamin-Ecke sorgt für ein heimeliges Gefühl davon, bei Freund:innen zu Besuch zu sein.

„Beim Design war es uns wichtig, eine Balance zwischen Moderne und Tradition herzustellen. So haben wir uns für einen Mix entschieden, mit dem wir die stark in der Handwerkskunst verwurzelte Geschichte unserer Branche wertschätzen, diese gleichzeitig aber neu interpretieren", verrät Arthur Oesterle. So erinnern zum Beispiel vertäfelte Wände an eine Altbauvilla aus der Gründerzeit.

Die verschiedenen Bereiche der Boutique sind wie die Zimmer einer Wohnung aufgeteilt. Im Küchen-Bereich laden stylishe Barhocker zum Verweilen ein, während im „Wohnzimmer“ ein gemütliches Sofa Lounge-Feeling versprüht. Und auch die Kamin-Ecke sorgt für ein heimeliges Gefühl davon, bei Freund:innen zu Besuch zu sein.

„Beim Design war es uns wichtig, eine Balance zwischen Moderne und Tradition herzustellen. So haben wir uns für einen Mix entschieden, mit dem wir die stark in der Handwerkskunst verwurzelte Geschichte unserer Branche wertschätzen, diese gleichzeitig aber neu interpretieren", verrät Arthur Oesterle. So erinnern zum Beispiel vertäfelte Wände an eine Altbauvilla aus der Gründerzeit.

2021_KW27_BL_Magazin_Leipzig_Slot3_TeaserInsideBig_desktop

Alle Räume sind hell, aber dennoch warm gestaltet. Erreicht wird dieses Ziel unter anderem durch in zartem Grau abgetönte Wände. Die Möbel sind in warmen Beige-, Rot- oder Brauntönen gewählt worden, neben Holz-Elementen stehen weiche Stoffe im Fokus. Auf die typischen „Juweliersfarben“ Gold und Silber wurde hingegen bewusst verzichtet.

Der Wohnungscharakter der Boutique entsteht nicht zuletzt auch durch eine liebevolle Dekoration, die man sich genauso für die eigene Wohnung vorstellen könnte. Mit einem handgemalten Bild, auf dem von einer bekannten Künstlerin die Wahrzeichen Leipzigs in Szene gesetzt wurden, und alten Büchern zur Geschichte Leipzigs fließen lokale Elemente in die Gestaltung ebenso ein wie Pflanzen und Blumen.

Alle Räume sind hell, aber dennoch warm gestaltet. Erreicht wird dieses Ziel unter anderem durch in zartem Grau abgetönte Wände. Die Möbel sind in warmen Beige-, Rot- oder Brauntönen gewählt worden, neben Holz-Elementen stehen weiche Stoffe im Fokus. Auf die typischen „Juweliersfarben“ Gold und Silber wurde hingegen bewusst verzichtet.

Der Wohnungscharakter der Boutique entsteht nicht zuletzt auch durch eine liebevolle Dekoration, die man sich genauso für die eigene Wohnung vorstellen könnte. Mit einem handgemalten Bild, auf dem von einer bekannten Künstlerin die Wahrzeichen Leipzigs in Szene gesetzt wurden, und alten Büchern zur Geschichte Leipzigs fließen lokale Elemente in die Gestaltung ebenso ein wie Pflanzen und Blumen.

2021_KW27_BL_Magazin_Leipzig_Product_Feature1_desktop

Geschickt integriert sind „must haves“ eines modernen Geschäfts: Statt einem klassischen Kassen-Tresen ist die Kasse in ein langes Möbelstück im Zentrum der Boutique integriert. Das Personal bedient nicht mit sperrigen Bildschirmen, sondern mit mobilen Tablets. Apropos Personal: Dass man so schnell nicht wieder gehen möchte, dafür sorgt auch das B&L-Team. „Bei uns gibt es keinen Dresscode, alle Menschen dürfen tragen, was sie möchten – das gilt für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen genauso wie für unsere Kundinnen und Kunden“, betont Arthur Oesterle. „Grundsätzlich wollen wir mit einem legeren Bekleidungsstil für Nahbarkeit sorgen - von Freund:innen wird man auch nicht mit Anzug und Krawatte begrüßt.“ Genauso erfolgt die Beratung der Kund:innen stets auf Augenhöhe, gerne bei einer Kaffeespezialität oder einem Wein, den man zuvor gemeinsam ausgesucht hat.

Geschickt integriert sind „must haves“ eines modernen Geschäfts: Statt einem klassischen Kassen-Tresen ist die Kasse in ein langes Möbelstück im Zentrum der Boutique integriert. Das Personal bedient nicht mit sperrigen Bildschirmen, sondern mit mobilen Tablets. Apropos Personal: Dass man so schnell nicht wieder gehen möchte, dafür sorgt auch das B&L-Team. „Bei uns gibt es keinen Dresscode, alle Menschen dürfen tragen, was sie möchten – das gilt für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen genauso wie für unsere Kundinnen und Kunden“, betont Arthur Oesterle. „Grundsätzlich wollen wir mit einem legeren Bekleidungsstil für Nahbarkeit sorgen - von Freund:innen wird man auch nicht mit Anzug und Krawatte begrüßt.“ Genauso erfolgt die Beratung der Kund:innen stets auf Augenhöhe, gerne bei einer Kaffeespezialität oder einem Wein, den man zuvor gemeinsam ausgesucht hat.

B&L im Storebook 2021

Dieses revolutionäre Konzept konnte übrigens auch den Expertenbeirat des Deutschen Ladenbau Verbandes (DLV) überzeugen: Im Storebook 2021 ist die B&L Boutique in Leipzig als eins von 50 herausragenden Projekten weltweit herausgestellt worden.

Überzeugen Sie sich am besten einfach selbst, wenn Sie in Leipzig sind!

Dieses revolutionäre Konzept konnte übrigens auch den Expertenbeirat des Deutschen Ladenbau Verbandes (DLV) überzeugen: Im Storebook 2021 ist die B&L Boutique in Leipzig als eins von 50 herausragenden Projekten weltweit herausgestellt worden.

Überzeugen Sie sich am besten einfach selbst, wenn Sie in Leipzig sind!

Newsletter
Newsletter
Join BRINCKMANN & LANGE
Join BRINCKMANN & LANGE
  • Alle Informationen zu limitierten und exklusiven Produkten und Specials
  • Zugang zu Neuheiten vor allen anderen
  • Einladungen zu begehrten Events mit limitierter Teilnehmerzahl
  • Alle Informationen zu limitierten und exklusiven Produkten und Specials
  • Zugang zu Neuheiten vor allen anderen
  • Einladungen zu begehrten Events mit limitierter Teilnehmerzahl

Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen sowie dem Informationshinweis zum Datenschutz einverstanden.

Informationsschreiben zum Datenschutz

Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass wir bei Bestellung unseres Newsletters Ihre E-Mailadresse verarbeiten. Die Verarbeitung erfolgt zum Zwecke der Werbung und Marktforschung. Zum technischen Versand wird Ihre E-Mailadresse an unseren Dienstleister Episerver Campaign weitergegeben. Die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH verarbeitet die personenbezogene Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO). Ihre Daten werden dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Die von Ihnen gespeicherten Daten zu Marketingzwecken verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt.

Ihre Rechte als Betroffener

Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf  Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit, auf Widerspruch sowie auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligung. Die Datenverarbeitung bleibt bis zum Zeitpunkt des Widerrufs rechtmäßig. Diese Rechte nach Art. 15 bis 18 DSGVO können gegenüber der CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH unter folgender Adresse geltend gemacht werden.

CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH

Datenschutz

Kabeler Str. 4

58099 Hagen

E-Mail: kundendatenschutz@christ.de

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte der CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH ist zudem unter o.a. Adresse oder per Email unter folgender Adresse erreichbar: datenschutzbeauftragter@christ.de

Sofern Sie wissen wollen, welche Daten die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH zu Ihrer Person gespeichert hat und an wen welche Daten übermittelt worden sind, teilt Ihnen die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH dies gerne mit. Sie können dort unentgeltlich eine sog. Selbstauskunft anfordern. Wir bitten Sie, zu berücksichtigen, dass die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH aus datenschutzrechtlichen Gründen keinerlei telefonische Auskünfte erteilen darf, da eine eindeutige Identifizierung Ihrer Person am Telefon nicht möglich ist. Um einen Missbrauch durch Dritte zu vermeiden, benötigt die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH folgende Angaben von Ihnen: Name (ggf. Geburtsname), Vorname(n), Geburtsdatum, aktuelle Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort). Nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, unter der oben genannten Adresse widersprochen werden.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten rechtswidrig ist haben Sie das Recht, sich an die hierfür zuständige Aufsichtsbehörde zuwenden. Sie können sich hierfür an die Datenschutz-Aufsichtsbehörde des Bundeslandes wenden, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben oder an die Behörde in Nordrhein-Westfalen als desjenigen Bundeslands, in dem die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH ihren Sitz hat.