Boxenstopp: Das Uhrenservice 1x1

Die Schönheit und einwandfreie Funktion einer Luxusuhr gehören zu den größten Anziehungsfaktoren feiner Zeitmesser aus der Schweiz, Deutschland und Japan. Doch was tun, wenn deutliche Tragespuren das ästhetische Erscheinungsbild stören oder das Werk nicht mehr mit der gewohnten Präzision arbeitet? Mechanische Uhren sind komplexe Kunstwerke für das Handgelenk, die durch regelmäßiges Tragen einem natürlichen Verschleiß unterliegen. Um dem entgegenzuwirken, empfehlen die meisten Hersteller, alle 5 bis 8 Jahre eine Komplettwartung durchführen zu lassen. Was bei einem solchen Uhrenservice genau passiert, haben wir am Beispiel einer 22 Jahre alten Omega Speedmaster Moonwatch dokumentiert.

Die Schönheit und einwandfreie Funktion einer Luxusuhr gehören zu den größten Anziehungsfaktoren feiner Zeitmesser aus der Schweiz, Deutschland und Japan. Doch was tun, wenn deutliche Tragespuren das ästhetische Erscheinungsbild stören oder das Werk nicht mehr mit der gewohnten Präzision arbeitet? Mechanische Uhren sind komplexe Kunstwerke für das Handgelenk, die durch regelmäßiges Tragen einem natürlichen Verschleiß unterliegen. Um dem entgegenzuwirken, empfehlen die meisten Hersteller, alle 5 bis 8 Jahre eine Komplettwartung durchführen zu lassen. Was bei einem solchen Uhrenservice genau passiert, haben wir am Beispiel einer 22 Jahre alten Omega Speedmaster Moonwatch dokumentiert.

Die Spuren von 22 Jahren Tragespaß
Die Spuren von 22 Jahren Tragespaß

Die Omega Speedmaster Moonwatch gehört nicht nur zu den populärsten Modellen der Marke aus dem schweizerischen Biel, sondern auch zu den bekanntesten Chronographen überhaupt. Kein Wunder, dass der Protagonist unserer Story in den vergangenen 22 Jahren viel Zeit am Handgelenk verbracht hat und entsprechende Spuren an Gehäuse, Band und Glas (aus Hesalit) trägt. Auch wenn das Werk in der Vergangenheit bereits überholt wurde, blieb die Uhr davon optisch unberührt. Nun also eine Komplettwartung, um die Speedmaster wieder so nah wie möglich an den Zustand zu bringen, in dem Sie im Jahr 2000 ausgeliefert und gekauft wurde.

Die Omega Speedmaster Moonwatch gehört nicht nur zu den populärsten Modellen der Marke aus dem schweizerischen Biel, sondern auch zu den bekanntesten Chronographen überhaupt. Kein Wunder, dass der Protagonist unserer Story in den vergangenen 22 Jahren viel Zeit am Handgelenk verbracht hat und entsprechende Spuren an Gehäuse, Band und Glas (aus Hesalit) trägt. Auch wenn das Werk in der Vergangenheit bereits überholt wurde, blieb die Uhr davon optisch unberührt. Nun also eine Komplettwartung, um die Speedmaster wieder so nah wie möglich an den Zustand zu bringen, in dem Sie im Jahr 2000 ausgeliefert und gekauft wurde.

Im ersten Schritt wird das Armband demontiert und das Gehäuse in seine Einzelteile zerlegt. Dabei wird auch das Werk entnommen, auf dessen Vorderseite Ziffernblatt und Zeiger sitzen.

Im ersten Schritt wird das Armband demontiert und das Gehäuse in seine Einzelteile zerlegt. Dabei wird auch das Werk entnommen, auf dessen Vorderseite Ziffernblatt und Zeiger sitzen.

Das Werk der Uhr wird vollständig zerlegt und jedes Teil im Ultraschallbad gereinigt. So werden Rückstände alter Schmierstoffe entfernt und eventuelle Beschädigungen sichtbar.

Das Werk der Uhr wird vollständig zerlegt und jedes Teil im Ultraschallbad gereinigt. So werden Rückstände alter Schmierstoffe entfernt und eventuelle Beschädigungen sichtbar.

Im Anschluss wird jedes einzelne Teil auf seine Maßhaltigkeit und Funktionsfähigkeit überprüft. Was nicht mehr den Anforderungen entspricht, wird ausgetauscht.

Im Anschluss wird jedes einzelne Teil auf seine Maßhaltigkeit und Funktionsfähigkeit überprüft. Was nicht mehr den Anforderungen entspricht, wird ausgetauscht.

Das Werk wird wieder zusammengebaut und an allen Kontaktpunkten mit hochwertigen Schmierstoffen versorgt, um seine Langlebigkeit zu garantieren.

Das Werk wird wieder zusammengebaut und an allen Kontaktpunkten mit hochwertigen Schmierstoffen versorgt, um seine Langlebigkeit zu garantieren.

Der Antrieb des Zeitmessers wird reguliert, um die herstellerseitig vorgegebene Präzision zu erreichen. Die Überprüfung der Ganggenauigkeit kann mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Der Antrieb des Zeitmessers wird reguliert, um die herstellerseitig vorgegebene Präzision zu erreichen. Die Überprüfung der Ganggenauigkeit kann mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Gehäuse und Armband werden zuerst gereinigt und anschließend kunstvoll aufgearbeitet, um Tragespuren verschwinden zu lassen, aber die Originalform beizubehalten.

Gehäuse und Armband werden zuerst gereinigt und anschließend kunstvoll aufgearbeitet, um Tragespuren verschwinden zu lassen, aber die Originalform beizubehalten.

Die Uhr wird wieder zusammengesetzt, erhält neue Dichtungen und wird auf Wasserdichtigkeit geprüft. Die Wasserdichtigkeit sollte jedes Jahr kontrolliert werden, vor allem, wenn Sie Ihren Zeitmesser auch zum Schwimmen und Tauchen tragen möchten.

Die Uhr wird wieder zusammengesetzt, erhält neue Dichtungen und wird auf Wasserdichtigkeit geprüft. Die Wasserdichtigkeit sollte jedes Jahr kontrolliert werden, vor allem, wenn Sie Ihren Zeitmesser auch zum Schwimmen und Tauchen tragen möchten.

Bevor die Uhr ihr Garantiezertifikat erhält und ausgeliefert werden kann, durchläuft sie eine strenge technische und optische Qualitätskontrolle.

Bevor die Uhr ihr Garantiezertifikat erhält und ausgeliefert werden kann, durchläuft sie eine strenge technische und optische Qualitätskontrolle.

Warum sich das Warten lohnt
Warum sich das Warten lohnt

Unsere Omega Speedmaster Moonwatch hat alle 8 Schritte der Komplettwartung durchlaufen und zeigt uns, warum sich die Wartezeit definitiv lohnt: der Aufzug Ihres Handaufzugskalibers ist wieder butterweich, der Chrono arbeitet perfekt und die Präzision erinnert uns an die einer brandneuen Uhr. Aber auch optisch hat sich einiges getan.

Unsere Omega Speedmaster Moonwatch hat alle 8 Schritte der Komplettwartung durchlaufen und zeigt uns, warum sich die Wartezeit definitiv lohnt: der Aufzug Ihres Handaufzugskalibers ist wieder butterweich, der Chrono arbeitet perfekt und die Präzision erinnert uns an die einer brandneuen Uhr. Aber auch optisch hat sich einiges getan.

Nach 22 Jahren Tragespaß waren das Gehäuse und das Armband der Speedmaster mit Tragespuren übersäht. Nun strahlt die Uhr auch optisch wieder, ohne etwas von dem charmanten Spiel zwischen polierten und satinierten Flächen aus Edelstahl eingebüßt zu haben. Hier wurde kunstvoll aufgearbeitet, was in einem Erscheinungsbild resultiert, das dem einer neuen Uhr in nichts nachsteht. Ein großer Boxenstopp in höchster Qualität, der sich definitiv gelohnt hat.

Nach 22 Jahren Tragespaß waren das Gehäuse und das Armband der Speedmaster mit Tragespuren übersäht. Nun strahlt die Uhr auch optisch wieder, ohne etwas von dem charmanten Spiel zwischen polierten und satinierten Flächen aus Edelstahl eingebüßt zu haben. Hier wurde kunstvoll aufgearbeitet, was in einem Erscheinungsbild resultiert, das dem einer neuen Uhr in nichts nachsteht. Ein großer Boxenstopp in höchster Qualität, der sich definitiv gelohnt hat.

Newsletter
Newsletter
Join BRINCKMANN & LANGE
Join BRINCKMANN & LANGE
  • Alle Informationen zu limitierten und exklusiven Produkten und Specials
  • Zugang zu Neuheiten vor allen anderen
  • Einladungen zu begehrten Events mit limitierter Teilnehmerzahl
  • Alle Informationen zu limitierten und exklusiven Produkten und Specials
  • Zugang zu Neuheiten vor allen anderen
  • Einladungen zu begehrten Events mit limitierter Teilnehmerzahl

Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen sowie dem Informationshinweis zum Datenschutz einverstanden.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen sowie dem Informationshinweis zum Datenschutz einverstanden.

Informationsschreiben zum Datenschutz

Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass wir bei Bestellung unseres Newsletters Ihre E-Mailadresse verarbeiten. Die Verarbeitung erfolgt zum Zwecke der Werbung und Marktforschung. Zum technischen Versand wird Ihre E-Mailadresse an unseren Dienstleister Episerver Campaign weitergegeben. Die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH verarbeitet die personenbezogene Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO). Ihre Daten werden dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Die von Ihnen gespeicherten Daten zu Marketingzwecken verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt.

Ihre Rechte als Betroffener

Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf  Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit, auf Widerspruch sowie auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligung. Die Datenverarbeitung bleibt bis zum Zeitpunkt des Widerrufs rechtmäßig. Diese Rechte nach Art. 15 bis 18 DSGVO können gegenüber der CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH unter folgender Adresse geltend gemacht werden.

CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH

Datenschutz

Kabeler Str. 4

58099 Hagen

E-Mail: kundendatenschutz@christ.de

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte der CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH ist zudem unter o.a. Adresse oder per Email unter folgender Adresse erreichbar: datenschutzbeauftragter@christ.de

Sofern Sie wissen wollen, welche Daten die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH zu Ihrer Person gespeichert hat und an wen welche Daten übermittelt worden sind, teilt Ihnen die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH dies gerne mit. Sie können dort unentgeltlich eine sog. Selbstauskunft anfordern. Wir bitten Sie, zu berücksichtigen, dass die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH aus datenschutzrechtlichen Gründen keinerlei telefonische Auskünfte erteilen darf, da eine eindeutige Identifizierung Ihrer Person am Telefon nicht möglich ist. Um einen Missbrauch durch Dritte zu vermeiden, benötigt die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH folgende Angaben von Ihnen: Name (ggf. Geburtsname), Vorname(n), Geburtsdatum, aktuelle Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort). Nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, unter der oben genannten Adresse widersprochen werden.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten rechtswidrig ist haben Sie das Recht, sich an die hierfür zuständige Aufsichtsbehörde zuwenden. Sie können sich hierfür an die Datenschutz-Aufsichtsbehörde des Bundeslandes wenden, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben oder an die Behörde in Nordrhein-Westfalen als desjenigen Bundeslands, in dem die CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH ihren Sitz hat.